Anleitung Bondings Extensions

Bonding Extensions selber machen

Strähnen mit Extensions Bondings für eine Haarverlängerung selber machen

Eine Haarverlängerung, die aus Echthaar besteht und mit harten Bondings versehen ist, verspricht eine lange Dauer und einen starken Halt. Es empfiehlt sich, eine Haarverlängerung mit echten indischen Tempel Haar und flachen Extensions Bondings durchzuführen. Zum einen wirkt diese Kombination professioneller, zum anderen verfügt das Tempel Echthaar über eine intakte Schuppenschicht. Im weiteren Verlauf werden die Haare dann nur noch in der entsprechenden Farbe eingefärbt.

Das Echthaar sollte direkt aus Indien stammen, also sollten Sie hier großen Wert darauf legen, dass die Ware auch wirklich vom Hersteller direkt kommt. Dies bietet Ihnen für Ihre Haarverlängerung optimale Voraussetzungen in Bezug auf die Qualität der Haare. Echthaare und auch die Extensions Bondings sind in vielerlei Farben und unterschiedlichen Längen erhältlich. Obwohl das Haar in der Regel als glatt angegeben wird, dürfen Sie nicht außer Acht lassen, dass jedes Haar über eine kleine Naturwelle verfügt, so dass Sie niemals glattes Haar bekommen werden. Auf der anderen Seite verleiht gerade diese Tatsache den Extensions Bondings einen natürlichen Look. Die Extensions Bondings können allerdings je nach Geschmack geglättet oder auch mittels eines Lockenstabs eingedreht werden. So erhalten Sie auch bei Extensions Bondings immer den gewünschten Style.

Sie können verschiedene Extensions Bondings verwenden, um Ihre Haarverlängerung zu gestalten. Bei allen Extensions Bondings ist es wichtig, dass Sie die Strähnen gut in die Bondings einarbeiten. Dazu müssen die Haare gerade in die Bondings eingelegt werden. Somit erhalten Sie die Chance, die Verlängerung ohne Probleme zu gestalten. Dabei spielt es keine Rolle, woraus die Extensions Bondings gefertigt sind. In den meisten Fällen bestehen die Extensions Bondings aus Keratin. Neben diesen gibt es aber auch Extensions Bondings aus Kunststoff. Diese Extensions Bondings haben den Vorteil, dass sie thermoplastisch sind, also hitzebeständig. Bondings Extensions sind darüber hinaus auch in vielen unterschiedlichen Formen erhältlich.

Flach Bondings

Diese Extensions Bondings eignen sich hervorragend für die Haarverlängerung mit der Ultraschallzange. Allerdings kann man hierfür auch die Wärmezange benutzen.

U Tip Bondings

Bestens für die Wärmezange geeignet. Hier legen Sie das Haar einfach in die Bondings ein, verschweißen die Extensions Bondings und drehen ein wenig die Verbindungsstelle. Schon ist Ihre Haarverlängerung fertig.

I Tip Bondings

Bei diesen Bondings wird ein Microring verwendet, der über die Extensions Bondings gezogen und anschließend durch Drücken mit diesen verbunden wird.

V Tip Bondings

V Tip Bondings sind die seltenste Art der Extensions Bondings. Sie können wie die Flach Bondings sowohl mit der Wärmezange als auch mit Ultraschall verwendet werden.

Bondings entfernen

Sie sollten die Extensions Bondings entfernen, sobald diese in der Frisur sichtbar sind. Dazu müssen Sie die Bondings lösen. Um die Frisur wieder in Schwung zu bekommen, empfiehlt es sich, im direkten Anschluss hieran die Extensions Bondings wieder an den einzelnen Strähnen anzubringen. Um die Bondings zu lösen ist es ratsam, einen dementsprechenden Löser vor allem bei den eingeschweißten Extensions Bondings zu nutzen. Bevor der Löser eingesetzt wird, müssen Sie die Bondings noch mit einer Zange aufbrechen. Dann bringen Sie den Löser auf, so dass dieser in die Bondings der Haarverlängerung einfließen kann. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit können Sie dann fortfahren. Allerdings sollten Sie nicht an Haaren ziehen, die noch miteinander verklebt sind, da Sie sich diese sonst durchaus ausreißen können. Besser ist es, die Extensions Bondings mit Hilfe eines Stielkamms zu lösen, so dass die Bondings frei liegen. Wenn sich die Extensions Bondings so immer noch nicht lösen lassen, wiederholen Sie diesen Vorgang bitte so lange, bis es funktioniert. Sie können die Extensions Bondings auch wieder verwenden. Sollten jedoch einzelne Extensions Bondings beschädigt sein, so ist es ratsam, hierfür neue Bondings zu verwenden.

Bei anderen Methoden der Extensions Bondings entfällt diese Prozedur. Bei der Verwendung von I Tip Bondings beispielsweise müssen nicht die Extensions Bondings gelöst werden, sondern lediglich der Ring. Dieser wird mit Hilfe einer Zange ganz einfach entfernt. Die Extensions Bondings können auch hier weiter verwendet werden, beschädigte Bondings können Sie mit Hitze wieder für den Einsatz tauglich machen.

Haarverlängerung mit Extensions Bondings Hair Styling

Wenn Sie die Bondings glätten, ist es unbedingt notwendig, einen Hitzeschutz zu verwenden, denn auch die Bondings müssen wie die natürlichen Haare auch vor häufiger und starker Hitze geschützt werden. Ob Bondings für Sie persönlich geeignet sind, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zu diesen zählt unter anderem auch die Hautverträglichkeit. Bondings benötigen wie das Naturhaar auch eine entsprechende Pflege. Hierzu gehört eine regelmäßige Wäsche der Haare, die allerdings auch richtig durchgeführt werden muss. Des Weiteren benötigen die Bondings eine zusätzliche Pflege in Form von dem richtigen Shampoo, einer vernünftigen Spülung und einer Kur speziell für Bondings. Sollten Sie beruflich oft Situationen ausgesetzt sein, bei denen die Haare besonders beansprucht werden, sprich dort wo viel Staub, Dampf oder Ähnliches auftritt, so sollten Sie Ihre Bondings zusätzlich mit einer Habe etc. schützen.